Teich Filter

Filter für Teiche oder Schwimmteiche
 3 Säulen für einen funktionierenden Teich Es gibt unendlich viele verschiedene Filtersysteme,
und der Durchblick fällt meist schwer. Grundlegend kann man jedoch sagen, dass ein Filtersystem für den Gartenteich immer aus 2 Bereichen bestehen muss, dem mechanischen und dem biologischen Teil. Im mechanischen Teil werden sichtbare Schwebstoffe aus dem Wasser gefiltert, im biologischen Teil werden fischgiftige Stickstoffverbindungen wie Ammonium, Nitrit und Nitrat abgebaut. Unabhängig vom Filter wird immer ein UV-C Gerät zur Algenbekämpfung empfohlen. Erfüllt der Teichfilter diese Aufgaben und wird er der Teichgröße gerecht, steht einem sauberen und gesunden Gartenteich nichts im Wege.
Jeder Gartenteichbesitzer oder diejenigen die es werden wollen, träumen von einem klaren, algenfreien und natürlichen Gartenteich. Diese Freude wird aber meist nach einiger Zeit durch kranke Fische oder Algen getrübt. Warum? Mit einem Teich holen wir uns ein Stück natürlichen Lebensraum in unseren Garten. Dieser Lebensraum ist allerdings alles andere als natürlich, da er ähnlich wie ein Aquarium ein ungleichmäßiges von der Natur abgeschnittenes System darstellt. Das bedeutet, was die Natur in einem komplexen Zusammenspiel regelt und ausgleicht müssen wir in unserem Garten künstlich erzeugen. Im Gartenteich sind dies hauptsächlich 3 Bereiche:

1. Filtertechnik
2. Wasserqualität
3. gesunde Ernährung

Werden diese Bereiche beachtet und gepfl egt steht einem funktionierenden Lebensraum nichts im Wege.